/ Keine Kommentare
Die (Körper)-Haltung passt sich dem Glauben an das Gesagte an. Sobald -Hoffentlich- gedacht wird, gibt man den Wunsch ab und die Haltung geht in die Bittstellung. Der Glaube daran etwas zu schaffen, zeugt von Stärke und strahlt diese auch aus. Versuchen Sie es, achten Sie auf Ihre Körpersprache!
Manche Last, die man auf den Schultern trägt wiegt schwer und beeinflusst unsere Lebenssituation, unseren inneren Frieden. Hinsehen und die Entscheidung treffen, ob man schweren Schrittes oder leichtfüßiger durch den Tag gehen möchte, kann uns niemand abnehmen. Endgültig loslassen können bedeutet, dass Erlebnisse verarbeitet wurden. So schwer das auch fallen mag, das beinhaltet auch Vergebung!
Man hat eine Idee und macht sich mit großer Motivation an die Umsetzung und trotzdem erreicht man sein gestecktes Ziel nicht bzw. der Erfolg stellt sich nicht ein. Nicht aufgeben, denn es gibt für alles den richtigen Zeitpunkt und den richtigen Ort. Und manchmal fehlt einem noch ein Teil, um das Ganze zu vervollsändigen, das man in der Eile übersehen hat. Manche nennen es Karma, Schicksal oder Zufall.
Wenn alles wie „am Schnürchen“ läuft, sich Türen wie fast von alleine öffnen, man von allen Seiten unterstützt wird, dann ist man auf dem richtigen Weg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.